Aktuelles

Sechs Jahre -  Betreutes Wohnen „Haus Schlossblick“

Gesellige Kaffeerunde

Im Moment laufen die Vorbereitungen im „Haus Schlossblick“, für eine Feier im Monat August, anlässlich des sechsjährigen Bestens unserer Wohnanlage Betreutes Wohnen in der Schlachthofstraße.

Für das aktive Leben im Haus zeichnet sich Gerti Woigk verantwortlich. Sie ist die treue Seele und kümmert sich intensiv um die Belange der Mieter. In enger Zusammenarbeit mit der Hausleiterin Martina Lichtenberger sowie dem Ambulanten Pflegedienst der Volkssolidarität profitieren alle Bewohner vom Service des Betreuten Wohnens.

So werden von den Bewohnern verschiedene Dienste in Anspruch genommen, wie Pflegeleistungen, Arzt-und Einkaufsbegleitung, Hilfe bei der Hauswirtschaft oder auch Einzelbetreuung. Auch die Präventionskurse der Physiotherapie Rothe im Hause sind beliebt und von den Mietern gut besucht.

Besondere Höhepunkte der kulturellen Veranstaltungen in diesem Jahr waren bisher eine Käseverkostung, der Fasching unter dem Motto: „Bunt sind alle meine Kleider“, das Frühlingsfest mit russischer Folklore. Mit großer Freude organisiert Gerti Woigk weitere monatlichen Veranstaltungen, wie eine Erdbeerverkostung, das Sportfest, das Herbstfest sowie Ausflüge in die nähere Umgebung.

Es ist also für Abwechslung im Leben der Bewohner des Hauses „Schlossblick“ gesorgt. Es muss sich niemand allein und verlassen vorkommen. Dafür sorgt Gerti mit ihren vielen Ideen und Einfällen.  

Ein gemütlicher weihnachtlicher Nachmittag für die Bewohner vom Haus „Schlossblick“

 

Kerzenlicht und eine festlich gedeckte Tafel erwartete die Bewohner vom Haus „Schlossblick“ am 19.12.2018 in der Caféteria des Seniorenheimes der Volkssolidarität.

Gerti Woigk hatte liebevoll eine kleine Weihnachtsfeier organisiert, welche sehr gern von den Bewohnern angenommen wurde.

Nach einer kurzen Begrüßung verzauberten kleine „Tiere des Waldes“ (Kinder der Integrativen Tagesstätte der VS „Käthe Kollwitz) mit ihren wunderschönen Kostümen und großartigen Programm, die Anwesenden. Sie entführten sie in einen Winterwald, wo es frisch geschneit hatte. Flink wurden Schneebälle geformt und eine kleine Schneeballschlacht folgte, sehr zur Belustigung aller Gäste. Mit reichlich Applaus und einem großen Dank an Larissa, Mario und weiteren Beteiligten der Aufführung, verabschiedeten die Bewohner die Kinder.

Nun roch es schon nach frisch gebrühten Kaffee und Lebkuchen sowie schmackhafter Baumkuchen verzauberte manchen Gaumen. Gemütlich saßen alle zusammen und es wurde geplaudert.

Geburtstagskind Erika Seifert spendierte nach einem Gratulationsständchen für jeden ein Glas Sekt.

Gerti versprühte bei weihnachtlichen Gedichten Vorfreude auf das Fest. Natürlich wurden auch die grauen Zellen angesprochen. So manche harte Nuss bei verschiedenen Weihnachtsrätseln musste geknackt werden. Dabei hatte alle viel Spaß.

Die gemütliche Runde saß noch ein wenig zusammen und nach und nach verabschiedeten sich die Teilnehmer mit besten Wünschen für die Weihnachtsfeiertage und den Jahreswechsel.

 

 

Von  wegen alt, einsam und ohne Erlebnisse!

Senioren des Betreuten Wohnens kennen keine Langeweile

 

Die Bewohner des Betreuten Wohnens der Volkssolidarität in der Schlachthofstraße feierten  ihr fünfjähriges Bestehen der Einrichtung bzw. des Hauses. Gerti Woigk, die sich von Anfang an um die Senioren kümmert, hatte auch diesmal einen schönen Abend organisiert, um diese vier vergangenen Jahre würdevoll zu begehen. Viele der Bewohner sind seit Eröffnung des Hauses dabei. „Manche sind schon von uns gegangen“, erinnerte Gerti. „Wir wollen sie in guter Erinnerung behalten. Und wir freuen uns mit den neuen Bewohnern, die kürzlich eingezogen sind. Sie werden sich bei uns wohlfühlen.“ Gerti erinnerte daran, was man in den letzten fünf Jahren alles unternommen hat.  Reiseberichte, Vorträge, Grillabende, musikalische Veranstaltungen standen auf der Tagesordnung. Allein mehr als 50 Ausflüge wurden unternommen. Die Bewohner nahmen auch gern verschiedene Dienste in Anspruch, wie Pflegeleistungen, Arzt-und Einkaufsbegleitung, Hilfe bei der Hauswirtschaft oder auch Einzelbetreuung. Da die Physiotherapie Rothe im Hause ihre Praxis hat,  nehmen viele Senioren das Angebot gerne an. Die Mitarbeiterinnen nahmen auch  an der gemütlichen Zusammenkunft der Bewohner teil. Es ist also Abwechslung im Leben der Senioren angesagt. Es muss sich niemand allein und verlassen vorkommen. Dafür sorgt Gerti mit ihren vielen Ideen und Einfällen.              

Damals war’s - Senioren des Betreuten Wohnens der VS erinnern sich

Die Bewohner des Betreuten Wohnens der Volkssolidarität im „Haus Schloßblick“ trafen sich zu einem gemeinsamen Nachmittag in der Begegnungsstätte der VS in Nordwest.  Gerti Woigk hatte sich im Vorfeld der Veranstaltung Gegenstände aus der Vergangenheit geben lassen und auch selbst mitgebracht. Dinge, die den Senioren nicht unbekannt waren. Und da die Senioren ja doch ein paar Jährchen auf dem Buckel haben, man sich ja auch im Laufe der Jahre optisch verändert hat, war es auch wieder mal schön, alte Fotos anzusehen aus Kindheits- oder Jugendjahren. Wer ist wer? - hieß es. Gerti hatte dazu alte Fotos der Bewohner eingescannt und per Beamer  an die Wand geworfen. Da wurde dann schon geraten, welches Gesicht zu wem gehörte.  Natürlich gehörte auch das Gedächtnistraining zur Veranstaltung. Bestimmte Begriffe von Blumen  oder anderen Worten wurden gut in andere Worte und Zusammenhänge verpackt. So konnte das Raten beginnen. Manches war relativ leicht, bei einigen Begriffen musste man schon länger überlegen. Damit war die Erinnerung an alte Zeiten noch nicht vorbei. Auf einem Tisch lagen etliche Produkte aus DDR-Zeiten. Waschmittel, Handtücher, Deckchen, Koch- und Backbücher, ein Nähkasten, ein Zollstock mit Erichs Porträt und einem flotten Spruch dazu „Den Sozialismus in seinem Lauf, halten weder Ochs noch Esel auf“, alte Spielzeugautos, Zeitschriften, eine alte Kaffeemühle und vieles mehr ließen Erinnerungen wach werden. Selbst zum gemeinsamen Kaffee trinken wurde Nostalgie serviert. Viele Senioren hatten ihre Vitrinen geleert und brachten ihre alten Sammeltassen mit.  Bei einem Glas Bowle und ein paar Geschichten ging dieser schöne Nachmittag viel zu schnell vorbei.

Schnellkontakt

 

Volkssolidarität Regionalverband

Torgau-Oschatz e.V.
 

Geschäftsstelle:
Schlachthofstraße 12
04860 Torgau

Telefon: 03421 / 77 62 - 200
Fax: 03421 / 77 62 - 206

 

Pflegestützpunkt /
Ambulante Pflege

Naundorfer Straße 11
04860 Torgau
Ansprechpartnerin:
Frau Dersinske
Telefon: 03421 / 70 62 63
Fax: 03421 / 70 62 63

 

24 Stunden erreichbar!!!
0177 / 2984383


Betreutes Wohnen

Hausleitung

Schlachthofstraße 12

04860 Torgau

Ansprechpartnerin:

Frau Lichtenberger

Telefon: 03421 / 77 62 - 204

Fax: 03421 / 77 62 - 206

 

Seniorenheim der
Volkssolidarität

Martin-Luther-Ring 15
04860 Torgau
Ansprechpartnerin:
Frau Teich
Telefon: 03421 / 7762 - 101
Fax: 03421 / 7762 - 106

 

Ambulanter Pflegedienst
Eilenburg

Wallstraße 5
04838 Eilenburg

Ansprechpartnerin:

Frau Winter
Telefon: 03423 / 60 79 87

Fax: 03423 / 750248
 

24 Stunden erreichbar!!!
0172 / 5678590



Pflegestützpunkt Beilrode

Ernst-Thälmann-Straße

04886 Beilrode

Telefon: 0172 / 3 79 46 23 oder

Telefon: 0177 / 2 98 43 83 (24 h erreichbar!)



Mahlzeitendienst

Ansprechpartnerin:

Frau Jenisch

Telefon: 03421 / 77 62 - 207
Fax: 03421 / 77 62 - 206


Bestellungen:

Montag – Freitag
2 Menüs zur Auswahl

 

Lieferungen:

Montag bis Sonntag

(inkl. Feiertage!)
 

 

Begegnungsstätten
Torgau - Lassallestraße

 

Begegnungsstätten
Torgau - Nordwest

 

Hausnotrufdienst