Ehrenamtliches Engagement gewürdigt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit einer kulturellen Veranstaltung am 27. Oktober 2017 dankten der Vorstand und die Geschäftsführung unseres Regionalverbandes fast 250 Ehrenamtlichen und Gästen für ihre verrichtete Arbeit.

Geschäftsführer Josef Tremmel und Vorstandsvorsitzende Karin Georg wiesen einmal mehr auf die Bedeutung der ehrenamtlichen Helfer hin, ohne deren Engagement die Arbeit nicht zu stemmen wäre.

Zudem ehrten beide zahlreiche Helfer für ihre langjährige Mitgliedschaft oder die große Hilfe und Unterstützung mit ihrer geleisteten Arbeit.

Nach den Auszeichnungen endete der offizielle Teil mit einem gemeinsamen Abendessen. Anschließend begann das kulturelle Programm, was den Anwesenden gut gefiel. Lachen, Tanzen, Fröhlich sein sorgte für gute Stimmung und einen gemütlichen Abend.

Ein großes Dankeschön an alle Organisatoren der Veranstaltung sowie dem Gaststättenteam Borisch des Kulturhauses für das schmackhafte Essen und die nette Bedienung sowie dem Blumenhaus Schubert für die wunderschöne Bühnendekoration und Ausgestaltung des Saales.

Volkssolidarität sagt DANKE!

Die Listensammlung 2017 der Volkssolidarität Torgau-Oschatz e.V. ist erfolgreich zu Ende gegangen. Jedes Jahr sammeln Ehrenamtliche, Spendengelder für Projekte der Volkssolidarität, die ohne diese nicht zu finanzieren wären. Viele private Spender und Gewerbetreibende haben sich auch im Jahr 2017 an dieser Aktion beteiligt und mit ihrer Spende die Arbeit der Volkssolidarität unterstützt.

Die Spenden werden zu 100 Prozent für die regionale VS-Arbeit eingesetzt. 50 % der finanziellen Mittel aus der Listensammlung dienen der Aufrechterhaltung der soziokulturellen Angebote und Betreuung von Senioren. Die anderen 50 % werden für die Integrative Kindertagesstätte "Käthe Kollwitz" verwendet.

Umso mehr freuen wir uns über ein gutes Ergebnis, welches das Jahresergebnis 2016 um 600 Euro übertroffen hat. Dies ein Ausdruck dafür ist, dass der Gedanke der Solidarität immer noch lebt.

 

Auf diesem Weg möchten wir uns bei allen Spendern für die Unterstützung recht herzlich bedanken.

Den engagierten Sammlern gilt unser Dank für ihren selbstlosen Einsatz.

Große Listenaktion gestartet

 

Seit dem 1. September bis zum 30. November 2017 führen wir wieder im Landkreis die Listensammlung unserer Regionalverbandes Torgau-Oschatz e.V. durch.

Das Geld der Listensammlung wird zu 100 Prozent für die regionale VS-Arbeit eingesetzt.

50 % der finanziellen Mittel aus der Listensammlung dienen der Aufrechterhaltung der soziokulturellen Angebote und Betreuung von Senioren. Die anderen 50 % werden für die Integrative Kindertagesstätte "Käthe Kollwitz" verwendet.

Wie schon in den Vorjahren wird auch die derzeitigen Listensammlung wieder von unseren ehrenamtlichen Helfern aus den Ortsgruppen der Volkssolidarität in ihren Bereichen durchgeführt. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, auch in der Geschäftsstelle in der Torgauer Schlachthofstraße 12 sowie in allen weiteren Einrichtungen der Volkssolidarität, wie beispielsweise in den Begegnungsstätten, zu spenden. Dort liegen ebenfalls entsprechende Listen aus.

 

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Vorhaben und die Arbeit unseres Verbandes. 

 

Danke für Ihre Mithilfe und Ihre Spende.

Mahlzeitendienst der VS  rüstet auf

Für ältere Menschen wird es mit zunehmendem Alter immer schwerer, ihren täglichen Alltag zu meistern. Das gilt umso mehr, wenn körperliche Beeinträchtigungen oder eine Pflegebedürftigkeit vorliegen. Das Einkaufen wird zu einer Herausforderung oder gar unmöglich, das Kochen eines gesunden Essens ebenso. Es gibt aber eine gute Alternative: Essen auf Rädern – die Belieferung durch unseren Mahlzeitendienst in Torgau.

Der Vorteil von Essen auf Rädern liegt auf der Hand. Täglich kommt der Mahlzeitendienst ins Haus und liefert ein leckeres Essen. Für Abwechslung auf dem Teller ist auf diese Weise gesorgt und auch den besonderen gesundheitlichen Ansprüchen der Senioren wird das Essen gerecht. Die angebotenen Menüs sind keine Tiefkühlwaren, sondern frisch zubereitete Essen, die am gleichen Tag frisch ausgeliefert werden.

Die Bestellung ist in der Regel sehr leicht. Anrufen, auswählen, abwarten. Meistens ist die erste Lieferung spätestens zum nächsten Tag möglich. Auch ein Abbestellen oder die Auswahl einzelner Tage aus den Wochenangeboten ist möglich.

So bequem und leicht die Essenslieferung durch unseren Mahlzeitendienst ist, hat die Lieferung auch eine soziale Funktion. Fast immer haben die Auslieferungsfahrer und -Fahrerinnen einen kurzen Moment Zeit, um mit den Senioren zu sprechen und sich nach ihrem Wohlergehen zu erkundigen. Auf diese Weise halten die Senioren Kontakt zu anderen Menschen und haben einen Ansprechpartner, der bei Bedarf oder Notfällen vielleicht weitere Betreuungsdienste organisieren kann.

Da die Nachfrage in den letzten Jahren immer mehr gestiegen ist, haben wir unsere Touren im Frühjahr komplett umgestellt und ein 3. Fahrzeug angeschafft. Somit können wir nun eine schnellere Auslieferung gewährleisten. In der Regel erhalten unsere Kunden ihre Mahlzeit bis 12.00 Uhr.

Ein positiver Nebeneffekt der Umstellung ist die zusätzlich gewonnene Kapazität, das heißt: Es können noch Neukunden aus Torgau aufgenommen werden.

Bei Interesse können Sie uns telefonisch unter 03421/7762207 oder per Mail unter  heike.jenisch@volkssolidaritaet.de  erreichen.

 

Übernahme fünf junger Pflegefachkräfte        nach der Ausbildung

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde erhielten im August 2017 fünf junge Auszubildende der Volkssolidarität Torgau-Oschatz e.V., nach erfolgreicher abgeschlossener dreijähriger Übernahme fünf junger Pflegefachkräfte nach der AusbildungAusbildung zum/zur Altenpfleger/Altenpflegerin,

ihre Arbeitsverträge aus den  Händen des Geschäftsführers, Herrn Josef Tremmel.

Patrick Wolfdorf, Carola Scheffler, Mandy Scharf, Cindy Winkler und Yvonne Czirnia überzeugten während ihrer dreijährigen Ausbildung mit guten Leistungen in Theorie und Praxis, hoher Einsatzbereitschaft und einer positiven Einstellung zur Arbeit.

„Der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung ist ein wichtiges Ereignis. Wir freuen uns, dass wir diesen fünf jungen Menschen eine langfristige Berufsperspektive bieten können“, sagte Josef Tremmel.

Die jungen Mitarbeiter werden sowohl im Ambulanten Pflegedienst in Torgau und Eilenburg, als auch im Seniorenheim der Volkssolidarität arbeiten.

Mitglieder der Volkssolidarität waren wieder auf Wandertour

Bei bestem Wanderwetter und guter Laune ging es am Nachmittag des 01.09.2017 beim Regionalverband der Volkssolidarität  wieder  richtig sportlich zu. 30 Mitglieder  machten sich mit dem Bus auf den Weg zum Goitschesee. Am Ortseingang von Pouch, der uns auch rechter Hand einem schönen Blick auf den 2010 gefluteten Muldestausee ermöglichte, wanderten wir linker seits des Ortes auf dem Goitsche Rundweg am Roten Turm und der Halbinsel Pouch vorbei  bis nach Mühlbeck. Dort stärkten sich die Teilnehmer  erst einmal richtig und genossen die wunderschöne Aussicht auf die Goitzsche. Auf Schusters Rappen ging es dann weiter bis zum Pegelturm, von dem man bei guter Fernsicht  den Leipziger Uniriesen und das Völkerschlachtdenkmal sehen kann . Einige Mutige ließen es sich nicht nehmen und stiegen die 144 Stufen des schwimmenden Stahlturmes hoch. Der 5,5 Millionen DM teure Turm, der  über eine 190 m lange Pantonbrücke und zwei gegenläufige Wendeltreppen zugänglich ist, wurde 2007 vom Orkan Kyrill zerstört und 2009 wieder neu errichtet. Es war schon ein mulmiges Erlebnis! Weiter ging es bis zum Marinahafen Bitterfeld, von wo es dann gegen 19.00 Uhr mit dem Bus wieder nach Hause ging. Für alle Teilnehmer war es ein wunderschöner Nachmittag mit tollen Eindrücken und  Erfahrungen, den der Regionalverband der Volkssolidarität, natürlich mit einem anderen Ziel, im nächsten Jahr wiederholen wird.

Willkommen bei der Volkssolidarität Torgau

 

Vier neue Azubis bekamen Ausbildungsverträge überreicht

 

Am 19. Juni 2017 konnte die Volkssolidarität vier neue Auszubildende begrüßen und ihnen die Ausbildungsverträge überreichen. Dem vorangegangen war ein ausführliches Auswahlverfahren, bei dem die Eignung für diesen anspruchsvollen Beruf geprüft wurde.

Durchgeführt wurde dieses von der Leiterin des Seniorenheimes Frau Waltraud Teich, der Pflegedienstleiterin des ambulanten Pflegedienstes Frau Barbara Baum sowie der Leiterin des Pflegeausbildung bei der Heimerer Schule Frau Silke Hempel.

Die Ausbildung beginnt am 01. September 2017 und dauert drei Jahre. Den praktischen Teil werden die Azubis sowohl im VS-Seniorenheim im Martin-Luther-Ring oder im ambulanten Pflegedienst absolvieren. Der fachtheoretische Teil wird durch die Heimerer Berufsfachschule für Altenpflege und Ergotherapie vermittelt. Im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung erfolgt auch eine vierwöchige Abordnung an das Krankenhaus Torgau. Dort bekommen sie vorrangig medizinisches Wissen vermittelt.

„Wir wünschen dem neuen Kollegen und den Kolleginnen viel Freude bei ihrer anspruchsvollen Aufgabe“, so Josef Tremmel, Geschäftsführer der Volkssoldarität Torgau.

 Fahrradtour

Es war wieder einmal so weit, unsere 9. Fahrradtour am 21.07.17 führte uns  vom Treffpunkt Strandbad, um den großen Teich am Biberhof vorbei nach Beckwitz zum Imker Dimde. Dort angekommen erfuhren wir viel Interessantes über die Bienen, die Bienenlufttherapie und deren Produkte. Weiter ging es bei hohen sommerlichen Temperaturen über Taura, wo wir uns im Café am Reiterhof mit einem leckeren Eis erfrischen konnten. Über Kurzwalde radelten wir zum Neumühlenteich. Nach einer ausgiebigen Rast bei kühlen Getränken fuhren wir durch den Mittelheidewald nach Staupitz, weiter an den Schloßwiesen des Waldschlößchens und  den Benkenteichen vorbei, in Richtung Pflückuff. Nun steuerten wir nach einem gelungenen Nachmittag den Heimweg an.

Mit vielen schönen Eindrücken aus der Natur und einer sportlichen Herausforderung von mehr als 33 km, erreichte schließlich jeder sein Zuhause. Einige der 32 Teilnehmer spürten die Kilometer doch ziemlich in ihren Beinen, denn sie  hatten ja schon vorher bis zum Treffpunkt einige km zurückgelegt. Sie kamen aus Klitzschen, Beilrode, Döbern oder aus dem Neubaugebiet Torgau N/W.

Aber auch ein ganz besonderer Dank geht an unsere Begleitpersonen  von der Verkehrswacht, die für die nötige Sicherheit während der  Tour sorgten, sowie auch als Pannen- und Unfallhelfer fungierten.

Besucheransturm zu unserem Sommerfest am 24. Juni 2017

Es hat wieder mal alles gepasst: Die Sonne schien, ein leises Lüftchen ließ die Wärme angenehm sein, die Mitglieder der VS und viele Gäste kamen in Scharen. Für Essen und Trinken war ausreichend gesorgt.

Nachdem Vereinsvorsitzende Karin Georg und Geschäftsführer Josef Tremmel das Fest eröffnet hatten, ließen die Kinder unserer Integrativen Kindereinrichtung „Käthe Kollwitz“, durch ihr kleines Programm die Herzen der Zuschauer höher schlagen. Im Anschluss spielten die Belgeraner Blasmusikanten auf. Bekannte Lieder und Schlager regten zum Mitsingen, Schunkeln und Tanzen an.

Moderiert wurde das abwechslungsreiche Programm wieder durch Gabi Holtorff,  unsere Stammmoderatorin seit Jahren.  

Höhepunkt des Nachmittages war natürlich der Auftritt unserer Stargäste – Monika Herz mit Sohn David. Man könnte meinen, Monika Herz hat sich in den letzten Jahren überhaupt nicht verändert. Sie sang viele ihrer bekannten, aber auch neuen Lieder. Eigene und Internationale Lieder sang auch Sohn David. Von der warmen und tiefen Stimme waren die Zuschauer überrascht und total begeistert. Im Zusammenklang mit Mutter Monika hörten sich ihre Lieder sehr schön an. Hingerissen waren die Zuschauer auch, dass beide Künstler die Nähe zum Publikum suchten und den einen oder anderen mit Handschlag begrüßten oder kurz streichelten. Die Begeisterung war riesengroß und so war die Zugabe einfach ein „Muss“. Zum Dank für die künstlerischen Darbietungen gab es von der Geschäftsleitung ein gefülltes Schokoladenherz.

So langsam neigte sich ein schöner Sommernachmittag dem Ende zu. Zu unserer Freude stellten wir fest, dass mit knapp 600 Besuchern unser Sommerfest ein großer Erfolg war, denn diese Besucherzahl konnten wir noch nie verzeichnen. Deshalb ein großes Dankeschön an alle Organisatoren, Mitwirkenden und Mitarbeiter, die durch ihr Engagement zum erfolgreichen Gelingen des Festes beitrugen.

Erster Wandertag des Regionalverbandes im Jahr 2017

Am Freitag, 28.04.2017 fand die erste gemeinsame Wanderung der Volkssolidarität im Jahr 2017 statt. 36 wanderlustige Personen begaben sich bei schönem Wetter auf Wanderschaft. Mit dem Bus ging es in Richtung Nischwitz, einem Ortsteil der Gemeinde Thallwitz bei Wurzen. Hier wanderten die Teilnehmer durch den Ort bis zum Schloss.

Zum Ort und Schloss Nischwitz, gibt es einiges Wissenswertes zu berichten. So fand die Ersterwähnung des Ortes 1412 als Nitzculbitz statt. Bereits 1450 wird ein Rittergut als Stammsitz der Familie von Nischwitz benannt. 1714 ließ der damalige Besitzer Freiherr von Rackwitz unter Mitwirkung des Architekten Pöppelmann dort den Bau eines dreigeschossigen Herrenhauses veranlassen. Später bewirkte der damalige Premierminister Heinrich von Brühl den Umbau des Schlosses. Er ließ das Schloss in den Jahren von 1745 bis 1750 im Stil des sächsischen Rokoko umbauen. Zur Zeit des Schlossumbaues wurde der Park als Rokokogarten angelegt, später im englischen Stil umgestaltet. Seit mehreren Jahren wird das Schloss durch einen privaten Investor saniert und umgebaut.

Weiter ging die Wandertour durch die nähere Umgebung, immer an der Mulde entlang, bis Wurzen. Angekommen am Wurzener Bad fand ein ausgiebiges Picknick statt. Gestärkt ging es anschließend weiter bis Dehnitz.

Der Ort Dehnitz schließt direkt an die südliche Stadtflur von Wurzen an.  Der 1185 erstmals erwähnte Ort ist seit 1950 ein Ortsteil von Wurzen. Der Ort wird geprägt von großen Bauernhöfen und Ausflugszielen für Touristen. Der Ortsteil Dehnitz wartet mit einem Berg der Höhe von 148,5 m über dem Meeresspiegel auf, der damit die höchste Erhebung um Wurzen darstellt. Verlockend ist vor allem die herrliche Muldelandschaft am Ortsrand, nicht nur für Natur- und Wanderfreunde. 

Wachtelberg mit Bismarckturm, Naturlehrpfad "Goldenes Tälchen" und die Fähre gehören hier zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten.

Den Bismarckturm besichtigten unsere Wanderfreunde mit großem Interesse. Dieser im Jahre 1908 erbaute Aussichtsturm hat eine Höhe von 19,4 m und an Tagen mit entsprechend klarer Sicht kann man weit über Wurzen und das Muldenland blicken. Im Inneren hält der Bismarckturm auch noch eine Fotoausstellung bereit, die den Besucher über die Erbauung des Turmes und die spezielle und geschützte Pflanzenwelt informiert.

Vom Bismarckturm wanderten die Teilnehmer zum Fährhaus Dehnitz weiter. Das Restaurant liegt direkt an der Mulde. Von hier hat man direkten Blick aufs Wasser und in die wunderschöne Natur. Ein schmackhaftes Abendessen ließ den wanderfreudigen Nachmittag ausklingen. 19 Uhr wartete schon der Bus auf die Teilnehmer und brachte sie wieder gen Heimat.

Heitere und besinnliche Geschichten, Gedichte und Sprüche aus dem Leben der Volkssolidarität aus Torgau und Umgebung beinhaltet das kürzlich im Buchhandel erschienene Buch von Günter Fiege aus Torgau.

In diesem Buch stellt Herr Fiege  in gewohnt heiterer und besinnlicher Art unseren Regionalverband Torgau- Oschatz e.V. vor. Gemeinsam mit der ehrenamtlichen Reporterin Gudrun Blume und den Vorsitzenden der Ortsgruppen hat der Autor Geschichten ausgewählt und ergänzt, die inhaltlich einzigartig, spannend und breit gefächert sind. Lustigen Gedichte und Sprüche arbeitete er ein, die besonders von den Ortsgruppen für ihre monatlichen Zusammenkünfte gern genutzt werden.

Ein Buch, welches nicht nur unseren Mitgliedern gefällt, sondern auch andere Verbände der Volkssolidarität interessieren könnte.

 

Dieses Buch ist käuflich zu erwerben in der

Geschäftsstelle der Volkssolidarität Torgau-Oschatz e.V.

Schlachthofstraße 12 

04860 Torgau.

Schnellkontakt

 

Volkssolidarität Regionalverband

Torgau-Oschatz e.V.
 

Geschäftsstelle:
Schlachthofstraße 12
04860 Torgau

Telefon: 03421 / 77 62 - 2
Telefax: 03421 / 77 62 - 206

 

Pflegestützpunkt /
Ambulante Pflege

Naundorfer Straße 11
04860 Torgau
Ansprechpartnerin:
Frau Baum
Telefon: 03421 / 70 62 63
Telefax: 03421 / 70 62 63

 

24 Stunden erreichbar!!!
0177 / 2984383


Betreutes Wohnen

Hausleitung

Schlachthofstraße 12

04860 Torgau

Ansprechpartnerin:

Frau Lichtenberger

Telefon: 03421 / 77 62 - 204

 

Seniorenheim der
Volkssolidarität

Martin-Luther-Ring 15
04860 Torgau
Ansprechpartnerin:
Frau Teich
Telefon: 03421 / 7762 - 101
Telefax: 03421 / 7762 - 106

 

Ambulanter Pflegedienst
Eilenburg

Wallstraße 5
04838 Eilenburg

Ansprechpartnerin:

Frau Winter
Telefon: 03423 / 60 79 87

24 Stunden erreichbar!!!
0172 / 5678590



Pflegestützpunkt Beilrode

Ernst-Thälmann-Straße

04886 Beilrode

Telefon: 0172 / 3 79 46 23 oder

Telefon: 0177 / 2 98 43 83 (24 h erreichbar!)



Mahlzeitendienst

Ansprechpartnerin:

Frau Jenisch

Telefon: 03421 / 77 62 - 207
Telefax: 03421 / 77 62 - 206


Bestellungen:

Montag – Freitag
2 Menüs zur Auswahl

 

Lieferungen:

Montag bis Sonntag

(inkl. Feiertage!)
 

 

Begegnungsstätten
Torgau

 

 

Hausnotrufdienst