Aktuelles

Rückblick auf unsere Dankeschönveranstaltung

Am 4. November fand im Torgauer Kulturhaus die diesjährige Dankeschönveranstaltung der Volkssolidarität Torgau statt. Brit Gruhne, seit April 2022 Geschäftsführerin im Regionalverband, eröffnete die Feierlichkeit und dankte allen anwesenden Ehrenamtlichen, für all die Zeit und Mühe, die sie in die Volkssolidarität investieren.

 

Vereinsvorsitzende Karin Georg begrüßte im 77. Jahr des Bestehens der Volkssolidarität die Mitglieder und Gäste stellvertretend für den gesamten Vorstand, der in diesem Jahr neugewählt und mit drei neue Mitgliedern verjüngt wurde. Mit über 2.160 Mitgliedern und mehr als 290 Ehrenamtlichen braucht sich der Regionalverband nicht zu verstecken. Die Volkssolidarität ist eine der größten Mitgliedsverbände im Paritätischen Wohlfahrtsverband Sachsen. 23 Mio. Menschen engagieren sich aktiv in Deutschland, sie sind die wahren Helden unserer Gesellschaft. Gerade in den letzten zwei Jahren haben Haupt- und Ehrenamt gemeinsam großen Einsatz geleistet, um auch die Schwächsten in der Gemeinschaft zu stärken. In ihrer Rede würdigte die Vereinsvorsitzende die vielen ehrenamtlich tätigen Mitglieder, aber auch die Arbeit des Verbandes insgesamt, den Vorstand und die Geschäftsführung sowie die 180 Mitarbeiter*innen. Trotz der vielen Krisen und Probleme in Deutschland und der Welt gehen alle gemeinsam auch weiterhin optimistisch an die Arbeit. Ihr Dank galt auch den zahlreichen Partnern der Volkssolidarität für die enge und konstruktive Zusammenarbeit.

 

Eine besondere Überraschung hatte Henrik Simon, Torgaus neuer Oberbürgermeister, in seinem Grußwort zu verkünden. Er hatte die ehrenvolle Aufgabe, Karin Georg den Ehrenpreis der Volkssolidarität zu überreichen. Diese Ehrung wurde mit verdienten Jubel und Applaus begleitet. Seit 40 Jahren ist sie Teil der Volkssolidarität und zugleich auch Vorsitzende des Regionalverbandes. Sie war maßgeblich am Übergang von der DDR-Organisation zur heutigen Vereinsstruktur beteiligt. Sie engagiert sich täglich für die Interessen der Mitglieder und hat als Vorsitzende für den Verband viel erreicht (z.B. 1996 Übernahme der Trägerschaft der Kita Käthe Kollwitz, Aufbau der Ambulanten Pflegedienste in Torgau und Eilenburg, 2003 wurde das Seniorenheim im Martin-Luther-Ring eingeweiht). Am 14. September 2022 wurde sie als Vorsitzende erneut wiedergewählt.

 

Im Anschluss wurde verdienstvollen und langjährigen Ehrenamtlichen, mit Urkunden und Ehrennadeln der Volkssolidarität, von Herzen DANKE gesagt. Waltraud Bartels, Erika Thäle und Erika Kegel erhielten eine Ehrung für 50 Jahre Mitgliedschaft. Renate Sämisch (nicht anwesend) für 60 Jahre und Käte Pihan für 65 Jahre Mitgliedschaft bei der Volkssolidarität. Ursula Heika wurde für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet.

 

Für die musikalische Unterhaltung und eine gute Stimmung sorgte das Schlagerduo „Jo & Josephine“. Die beiden Schlagersänger und Entertainer sind bekannt aus Rundfunk und TV und boten ein abwechslungsreiches Programm. Es wurde mitgesungen, geschunkelt, gelacht und natürlich auch getanzt. Anekdotenreich und geschwätzig präsentierte sich die Puppenspielerin Cornelia Fritsche mit ihrer Kunstfigur „Ursula von Rätin“ und sorgte für Heiterkeit und Gelächter.

 

Ein herzliches Dankeschön gilt allen Organisatoren und Mitwirkenden dieser gelungenen Veranstaltung sowie dem Team des Kulturhauses für die gute Bewirtung und auch dem „Blumenhaus Schubert“ für die tolle Herbstdekoration und Ausgestaltung des Saales.

Ankündigung Letzte Hilfe Kurs in der Bastion VII

Oftmals stehen wir dem Lebensende und dem Sterben unserer Angehörigen, Freunde, Bekannten sowie Nachbarn hilflos gegenüber.

 

Um dieses Wissen zurückzugewinnen, bieten wir in Kooperation mit Gabriele Hinkelmann (Krankenschwester, Palliative Care Fachkraft, akademische Expertin für Palliative CARE und Kursleiterin für die Letzte Hilfe) und Claudia Hennig (Pflegefachkraft, Palliative Care Fachkraft und Kursleiterin Letzte Hilfe für Erwachsene und Kids &Teens) einen Kurzkurs zur „Letzten Hilfe“ an.

 

Die Veranstaltung findet am 17. November 2022 von 17.00 bis ca. 20:30 Uhr in der Bastion VII, Kleine Feldstraße 7 in Torgau (neben dem Seniorenheim der Volkssolidarität) statt.

 

In diesem Kurs lernen Sie, was Sie für die Ihnen Nahestehenden am Ende des Lebens tun können. Hierbei handelt es sich vor allem, um längst verschüttetes Alltagswissen, notwendiges Faktenwissen wird auf das Nötigste beschränkt.

Am Ende des Kurses bieten wir Ihnen genügend Raum und Zeit für Ihre Fragen.

 

Die Anmeldung erfolgt telefonisch unter der 03421-7762200 bis 15.11.22. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Teilnehmerbeitrag: 5 Euro bzw. 3 Euro für Mitglieder der Volkssolidarität.

 

Wir freuen uns auf Sie.

Traditionelle Listensammlung gestartet

Zwischen dem 1. Oktober und 30. November 2022 engagieren sich wieder zahlreiche Mitglieder und Mitarbeiter der Volkssolidarität im Landkreis Nordsachsen für die traditionelle Spendensammlung des Regionalverbandes.

 

Seit über 77 Jahren engagieren wir uns als Sozial- und Wohlfahrtsverband, getreu dem Motto „Miteinander-Füreinander“, für alle Generationen. Über unsere vielfältigen Angebote schaffen wir Gemeinschaft und eine aktive Freizeitgestaltung. Wir fördern ein selbständiges Leben im Alter, schenken gemeinsame Zeit und bieten fachgerechte Pflege und Betreuung an. Auch die Bedürfnisse und Interessen von Kindern spielen bei uns eine wichtige Rolle.

 

Mit der diesjährigen Spendensammlung möchten wir Projekte im Rahmen der Mitgliederarbeit sowie die Möblierung der Bastion VII in Torgau finanzieren. Dieses Objekt werden wir, in Kooperation mit der Stadt Torgau, künftig als Ort der Begegnung und Beteiligung für alle Generationen betreiben.

 

Wie erfolgt die Spendensammlung?

Wie in den Vorjahren wird die Listensammlung von unseren ehrenamtlichen Helfern aus den Mitgliedergruppen der Volkssolidarität durchgeführt. Gleichzeitig besteht auch die Möglichkeit, vor Ort in all unseren Einrichtungen, wie beispielsweise in den Begegnungsstätten und der Kindertagesstätte, zu spenden. Dort liegen ebenfalls Spendenlisten aus. Alle Sammler der Volkssolidarität können sich entsprechend ausweisen. Sie können uns aber auch ganz bequem per Überweisung unterstützen.

 

Spendenkonto bei der Sparkasse Leipzig

Volkssolidarität Regionalverband Torgau-Oschatz e.V.

Verwendungszweck: Listensammlung 2021

IBAN: DE 70 8605 5592 2210 0005 83

BIC: WELADE8LXXX

Wir stellen Ihnen auf Wunsch auch gern eine Spendenbescheinigung aus.

 

Im Namen der gesamten Volkssolidarität Torgau bedanken wir uns ganz herzlich für Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung.

Volkssolidarität wählt neuen Vorstand

Am 15. September 2022 fand die 9. Delegiertenversammlung der Volkssolidarität Regionalverband Torgau-Oschatz e.V. im Gasthof zu Welsau statt. 27 Delegierte aus allen Mitgliedergruppen des Vereins sowie die Bereichsleiter aller Einrichtungen nahmen an der Veranstaltung teil.

Die Delegiertenversammlung - das wichtigste beschließende Organ des Sozial- und Wohlfahrtsverbandes - stimmte über den Rechenschaftsbericht des Vorstandes und der Revisionskommission zur Entwicklung des Verbandes in den letzten vier Jahren ab, entlastete die beiden Gremien und wählte diese neu.

 

Der Regionalverband hat sich seit 2018 zu einem anerkannten Arbeitgeber mit 180 Mitarbeiter*innen entwickelt. Ehrenamt und Hauptamt bilden eine Einheit.

Der Verband umfasst über 2.160 Mitglieder, die in 30 Ortsgruppen organisiert sind sowie über 290 ehrenamtlich Engagierte. Ein uneingeschränktes Miteinander-Füreinander war in den letzten zwei Jahren nicht immer möglich. Dennoch schafften es die Mitglieder, Kontakte zu pflegen, sich gegenseitig zu unterstützen und gemeinsam soziale Wärme untereinander zu erhalten.

Alle Mitarbeitenden leisteten trotz aller Beschränkungen ein immenses Pensum, um den wachsenden Herausforderungen und sich änderten Rahmenbedingungen gerecht zu werden, stetig eine qualitativ gute Arbeit zu leisten und auch eine Weiterentwicklung auf allen Gebieten zu ermöglichen. Der Vorstand und die Delegierten wissen dies zu schätzen.

 

Höhepunkt der 9. Delegiertenversammlung bildete die Wahl eines neuen Vorstandes. Die langjährigen Vorstandsmitglieder - Christine Biermann, Katharina Miehe und Bernd Raum -traten auf eigenen Wunsch zurück. Der Volkssolidarität Torgau ist es gelungen, drei neue Mitglieder für die ehrenamtliche Arbeit in der Vereinsführung zu gewinnen. Als Vorsitzende wurde Karin Georg einstimmig wiedergewählt. Sie setzt sich seit 40 Jahren großartig für die Interessen des Verbandes, alle Mitglieder und Mitarbeiter*innen ein. In den kommenden vier Jahren wird sie unterstützt von Roland Maluche, Dierk Leister, Waltraud Feja sowie den neuen Mitgliedern Christine Komitsch, Micheal Hempel und Dr. Philip Brandt. Ron Probsthain und Kathrin Zieger bilden auch künftig die Revisionskommission.

 

Gemeinsam mit der Geschäftsführerin Brit Gruhne wird sich der neue Vorstand mit ganzer Kraft den Herausforderungen der nächsten Legislaturperiode stellen.

Einladung zur Begegnung der Generationen

Die Mitgliedergruppe Großtreben der Volkssolidarität Torgau lädt Jung und Alt zur „Begegnung der Generationen“ nach Großtreben ein.

Wann: 2. Oktober 2022 ab 16.00 Uhr

Wo: Sportlerheim Großtreben

 

Freuen Sie sich auf Line-Dance, eine Spielstraße für Kinder, Kaffee und Kuchen, den Torgauer Rock´n´Roll Club, den Singekreis Frohsinn, einen DJ, Hüpfburgen-Spaß u.v.m. Unterstützt wird die Veranstaltung durch die Feuerwehr Dautzschen-Großtreben mit Grillspezialitäten und der SV Grün-Weiß Großtreben e.V. übernimmt die Getränkeversorgung. Dafür sagen wir schon einmal DANKESCHÖN.

 

Diese Veranstaltung wird über die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen gefördert. Wir freuen uns über eine rege Teilnahme.

Hannelore Simon, Vorsitzende der OG Großtreben

Zusammenarbeit KITA und Seniorenheim

Jung und Alt werden gemeinsam aktiv. Sind füreinander da und stärken sich gegenseitig. In Zeiten der Pandemie war dies zwischen unseren Einrichtungen leider nur erschwert möglich.
Am 6. September starteten wir nun wieder in unser Mehrgenerationenprojekt zwischen unserer Kindertagesstätte und dem Seniorenheim Martin-Luther-Ring. Künftig werden die Vorschulkinder unserer KITA jeden 1. Dienstag im Monat unseren Heimbewohnern einen Besuch abstatten.
Wir werden gemeinsam tanzen, malen und basteln und natürlich auch das Kennenlernen von "Klein und Groß" fördern. Unsere Senior*innen nehmen diese wertvollen Momente und Begegnungen dankbar an.

Pflegeausbildung bei der Volkssolidarität

Am 15. August begrüßten Vorstandsvorsitzende Karin Georg und Geschäftsführerin Brit Gruhne gemeinsam mit Silke Hempel, seitens der Heimerer Schule, die neuen Auszubildenden bei der Volkssolidarität in Torgau. Drei junge Frauen und ein junger Mann starten ab September die Ausbildung zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann im Seniorenheim sowie im Ambulanten Pflegedienst der Volkssolidarität.

 

Unsere Vorstandsvorsitzende Karin Georg, freut sich sehr darüber, dass wieder vier junge Menschen diesen Beruf und die Volkssolidarität als Arbeitgeber gewählt haben. In diesem Jahr gratulieren wir zudem vier jungen Mitarbeiterinnen zum erfolgreichen Abschluss der dreijährigen Ausbildung zur Altenpflegerin (eine von Ihnen konnte leider nicht anwesend sein). Alle vier werden auch künftig das Team der Volkssolidarität bereichern, das macht uns sehr stolz.

Unsere Einrichtungsleiterinnen, PDL´s und Praxisanleiterinnen nahmen ebenfalls an der Veranstaltung teil. Die Absolventen kamen selbst auch zu Wort und begrüßten ihre „Nachfolger“ mit einem eigenen „Hygiene“-Tanz und kleinen Zuckertüten.

Die Schülerband der Heimerer Schule Torgau sorgte auch in diesem Jahr für die musikalische Umrahmung. Jana Kolberg, Maurice Jannowsky, Juliane Kalz und Melanie Eichhorst begeisterten alle mit ihren Melodien und passenden Texten „Mamma mia, … I could never let you go.“ Wir sagen noch einmal ganz herzlich Danke. Bei Kaffee und Kuchen hatten Auszubildende, Mentoren und Einrichtungsleiter zum Abschluss Zeit, um miteinander ins Gespräch zu kommen.

 

Wir wünschen allen Auszubildenden sowie Berufsstartern für die berufliche Zukunft viel Erfolg. „Behalten Sie Ihre Träume, aber haben Sie auch Ihre Ziele im Blick“, mit diesen Worten beendete Brit Gruhne die gelungene Feierlichkeit.

Polizeiorchester zu Gast bei der Volkssolidarität

Trotz der hohen Temperaturen freuten sich zahlreiche Mitglieder und Gäste der Volkssolidarität ganz besonders auf den Auftritt des Polizeiorchesters Sachsen am 20. Juli.

Nach längerer Pause konnte das Konzert endlich wieder im Garten unseres Seniorenheimes mit Publikum stattfinden. Unter den großen, schattenspendenden Bäumen hielten es auch unsere Bewohner aus dem Seniorenheim und dem Betreuten Wohnen „Haus Schlossblick“ einigermaßen gut aus. „Die Naustädter Musikanten“, die Blasmusikbesetzung des sächsischen Polizeiorchesters, stimmten alle Gäste mit einem Begrüßungslied ein und spielten aus ihrem vielfältigen Repertoire Märsche, Polkas und natürlich Musik zum Mitsingen und Schunkeln. Stimmungsvolle Ansagen und Gesänge einzelner Orchestermitglieder, untermalten den schönen Nachmittag. Das Polizeiorchester ist bereits seit mehreren Jahren ein gern gesehener Gast bei den verschiedenen Mitgliedergruppen der Volkssolidarität.

Karin Georg, Vorsitzende der Volkssolidarität in Torgau bedankte sich zum Abschluss ganz herzlich bei allen Musikern und den Mitarbeiter*innen unseres Seniorenheimes für die gute Organisation.

Sommerferiencamp der Volkssolidarität

In der ersten Ferienwoche startete unser Bus mit zahlreichen Hortkindern der KITA Käthe Kollwitz in den Südharz. 34 Kinder und ihre engagierten Betreuer*innen hatten nur ein Ziel - das Ferienlager im Jugend- und Schulbauernhof im Gutshof Othal e.V. Nach der Ankunft ging es zum gemeinsamen Hofrundgang, um das Gut mit all seinen Tieren kennenlernen zu können.
 
Die Kinder wurden jeden Tag in die Stallarbeit mit einbezogen: Tiere füttern, Ställe ausmisten sowie Streicheleinheiten für Kaninchen&Co. standen auf dem Programm. Pferde, Schweine, Esel, Ziegen, Kaninchen, Hühner, Schafe und Enten hielten alle auf Trab. Aber auch vielfältiges Wissen wurde vermittelt: welches Futter benötigen die Tiere, welche Haltungsformen gibt es und wie entstehen z.B. Mehl und Butter u.v.m. Alle konnten selbst aktiv werden: Hafer mahlen sowie eigene Brötchen backen und dazu noch leckere Butter herstellen.Gemeinsam mit dem Förster wurde ein Waldspaziergang unternommen. Aus Lehm und Naturmaterialien wurden lustige Baumgesichter gezaubert.
 
Für alle war es ein tolles und ereignisreiches Ferienerlebnis, was so schnell nicht in Vergessenheit gerät.
 
Dankeschön sagen wir: den zahlreichen Firmen, die unser Ferienlager mit einer Spende unterstützt haben sowie dem Landkreis Nordsachsen für die zugesicherten Fördermittel und natürlich bei den Kolleginnen der KITA Käthe Kollwitz, die die Betreuung vor Ort übernahmen und sich um alle kleinen und großen Sorgen mit viel Herz kümmerten - Frau Stein, Frau Kluge und Frau Günther-Papendorff.
 
Seit vielen Jahren organisiert die Volkssolidarität Torgau ein Ferienlager für Kinder. Auf Grund der Pandemie war dies in den letzten zwei Jahren nicht möglich.

Endlich wieder gemeinsam Feste feiern

Unser Sommerfest am 9. Juli war ein voller Erfolg - nicht zu warm und nicht zu kalt. Eröffnet wurde das Fest der Volkssolidarität durch unsere Vereins-vorsitzende Karin Georg und unsere Geschäftsführerin Brit Gruhne.

 

Erster Höhepunkt des Nachmittages war der Auftritt der Vorschul- und Hortkinder unserer KITA Käthe Kollwitz. Für gute Stimmung sorgten auch die Musiker des Geile Gugge e.V. aus Belgern. Guggenmusik begeistert einfach Jung und Alt. Höhepunkt für unsere Mitgliedergruppen war der Auftritt von "Muck" alias Hartmut Schulze Gerlach. Der aus Dresden stammende Allround-Künstler ist vielen als Moderator der Fernsehreihe "Damals war’s" bekannt. Seine Titel "Hey, kleine Linda" und auch "Thank You, My Darling" durften nicht fehlen.

 
Ein großes DANKESCHÖN geht an Gabriele Holtorff (S.T.U.B.E e.V.), die unser Fest seit vielen Jahren moderiert. Danken möchten wir auch der RWS Cateringservice GmbH und dem Eisacafé Carpe Diem für die kulinarische Versorgung sowie der Firma Trampsound für die tontechnische Betreuung.
 
Wir bedanken uns bei allen Mitarbeiter*innen für den engagierten Einsatz und Organisation sowie bei allen Mitwirkenden und den zahlreichen Gästen. Es war ein wunderbarer Nachmittag.
 
Wir freuen uns bereits auf das nächste Jahr.

Unterstützung einer ukrainischen Familie in Torgau

Im Januar 2022 haben wir ein ehemaliges Zahntechniklabor erworben. Dieses wurde vorerst als Wohnraum für ukrainische Flüchtlinge zur Verfügung gestellt. Am Standort befindet sich auch unsere Begegnungsstätte Torgau Nordwest.
Die Wohnung konnte dank der Mithilfe von Mitgliedern und Beschäftigten renoviert, möbliert und ausgestattet werden. Ein Dank geht ebenfalls an die beteiligten Firmen. Der Volkssolidarität Bundesverband e.V. hat uns finanziell aus dem Spendenpool für die Menschen aus der Ukraine bei diesem Umbau unterstützt, wofür wir uns ebenfalls ganz herzlich bedanken. Am 21. April konnte eine vierköpfige Familie aus der Ukraine ihr neues Domizil beziehen. Wir stehen im engen Kontakt und über das Torgauer Hilfsnetzwerk „Torgau helps Ukraine“ erhält die Familie Kalinin auch im Alltag Unterstützung. So gelang es, über einen gemeinsamen Facebook-Aufruf, einen Tretroller für Yaroslav zu finden. Zudem lud die KITA Käthe Kollwitz und die „Junge Generation“ Yaroslav und seine Mama Ruslana zur Zaubershow

Übernahme Ambulanter Pflegedienst in Torgau „An der Elbe“

v.l.n.r. Kerstin Veit, Brit Gruhne, Karin Georg und Manuela Frank

Seit 1. Juni gehört der Pflegedienst „An der Elbe“ offiziell zur Volkssolidarität. Karin Georg, Vorsitzende der Volkssolidarität Torgau unterzeichnete unter Anwesenheit unsere Geschäftsführerin Brit Gruhne Mitte April, gemeinsam mit den bisherigen Geschäftsführerinnen Kerstin Veit und Manuela Frank, die Vertragsunterlagen.

 

Das Pflegezentrum „An der Elbe“ wird als selbständiger Pflegestützpunkt unter der Leitung unserer langjährigen Pflegedienstleiterin Barbara Dersinske am Standort Fischerdörfchen in Torgau weiter bestehen bleiben. Alle Mitarbeiter*innen bekannten sich zu den neuen Organisationstrukturen und bereichern künftig das Team der Volkssolidarität mit ihrem Engagement.

 

Wir heißen alle neuen Kolleg*innen sowie Partient*innen ganz herzlich bei der VOLKSSOLIDARITÄT willkommen.

Alles Gute zum Kindertag

Wir wünschen allen Kindern und allen, die noch ein wenig Kind geblieben sind, einen schönen KINDERTAG! Unsere Mitgliedergruppe "Junge Generation" wünscht allen kleinen und großen Kindern der KITA Käthe Kollwitz eine tolle Zaubershow und viel Spaß.
 
Das leistet die Volkssolidarität für Kinder und Jugendliche:
Mit ihren rund 400 Kindertagesstätten und Horten, mehr als 200 Angeboten der Hilfen zur Erziehung, der Offenen Kinder- und Jugendarbeit sowie der Jugend- und Schulsozialarbeit setzt sich die Volkssolidarität vor allem in Ostdeutschland tagtäglich für die Belange von Kindern und Jugendlichen und ihren Familien ein.
(Quelle: Volkssolidarität Bundesverband e.V.)

RÜCKBLICK BERUFSINFORMATIONSTAGE 2022

Am 4. und 5. Mai 2022 fanden im Landkreis Nordsachsen die Berufsinformationstage der 8. und 9. Klassen statt. Wir durften zahlreiche Schüler und Schülerinnen in unseren Einrichtungen begrüßen.

  • In der KITA KätheKollwitz ging es für die Interessenten mit zum Wandertag, in den Sportraum direkt in die offene Arbeit vor Ort.
  • In unserem ambulanten Pflegestützpunkt in Torgau wurde die Arbeit im Pflegedienst und unser Betreutes Wohnen "Villa Spätsommer" ausführlich erläutert. Natürlich durften praktische "Erlebnisse" nicht fehlen.
  • Im Seniorenheim Torgau bekamen die Teilnehmer*innen vielfältige Einblicke in den Pflegealltag einer stationären Einrichtung und lernten unsere derzeitigen Azubis und Praxisanleiter*innen kennen.


Das positive Feedback aller Teilnehmer*innen hat uns sehr gefreut.

Im nächsten Jahr sehen wir uns wieder.


Informationen zu Ausbildung und Karriere bei der Volkssolidarität gibt es unter www.vs-torgau.de/karriere.

12. Mai: Internationaler Tag der Pflege

DANKESCHÖN an unsere Mitarbeiter*innen
Seit den 1970er Jahren wird der "Tag der Pflege" als Gedenktag begangen, um an an den Geburtstag von Florence Nightingale 1820 zu erinnern. Florence Nightingale hat den Pflegeberuf durch ihren großen Einsatz und ihre Gabe der guten Beobachtung nachhaltig verändert und revolutioniert.
2020 arbeiteten laut der Bundesagentur für Arbeit über 1,7 Millionen Menschen in Deutschland in Pflegeberufen.
Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei all unseren Mitarbeiter*innen aus dem Bereich Pflege und Betreuung für ihre Einsatzbereitschaft, ihr Engagement und ihre unermüdliche Arbeit bedanken. Ein kleines Geschenk für die Mitarbeiter*innen aus dem Bereich Pflege und Betreuung wird in den nächsten Tagen an alle überreicht.
 
Gute Pflege ist wertvoll und braucht Anerkennung und Wertschätzung.

Geschäftsführerwechsel bei der Volkssolidarität

Seit April ist Brit Gruhne die neue Geschäftsführerin bei der Volkssolidarität in Torgau. An der Seite von Josef Tremmel erfuhr sie seit dem 1.1.2022 eine intensive Einarbeitung und konnte bereits erste Einblicke in die verschiedenen Arbeitsbereiche gewinnen.

 

Brit Gruhne war von 1986 bis 2021 in der öffentlichen Verwaltung im Landkreis Nordsachsen in den Fachbereichen Hygiene, Gesundheitsförderung und Prävention sowie in der Sozialplanung tätig. Auf die neue Herausforderung und die Vielfältigkeit der Aufgaben eines Sozial- und Wohlfahrtsverbandes freut sie sich sehr. Ihr Anliegen ist es, gemeinsam mit den Mitarbeiter*innen, dem Vorstand und den Mitgliedern sowie unseren Partnern, die Geschicke des Regionalverbandes kreativ und erfolgreich weiterzuentwickeln.

Josef Tremmel verabschiedete sich, nach mehr als sieben Jahren als Geschäftsführer bei der Volkssolidarität Torgau und nach Vollendung seines

65. Lebensjahres, Ende März in den Ruhestand.

 

Anlässlich der Verabschiedung überbrachte auch Landesgeschäftsführer Steffen C. Lemme herzliche Grüße aus dem Landesverband an Herrn Tremmel und natürlich auch an Frau Gruhne. Auch der Vorstand unter dem Vorsitz von Karin Georg, bedankte sich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und tolle Arbeit bei Josef Tremmel. Torgaus Obermürgermeisterin Romina Barth würdigte ebenfalls seine motivierendes Handeln und Wirken besonders in den letzten zwei Jahren.

 

Die VOLKSSOLIDARITÄT wünscht ihm alles Gute für die Zukunft.

 

Weitere Informationen gibt es in unserem aktuellen Informationsblatt.

AZUBI-Expo 2022 - WIR WAREN DABEI

Der Messestand der Kampagne „herzlich. engagiert. nordsächsisch.“ war gut besucht.
  • Wir bedanken uns ganz herzlich bei Carolin Scheffler, Pflegekoordinatorin im Landkreis Nordsachsen für diese Gemeinschaftsaktion!
  • Besonderer Blickfang war ein Alterssimulationsanzug, begleitet durch unsere Kolleginnen.
  • Ein herzliches DANKESCHÖN geht an unsere Auszubildenden und Mitarbeiterinnen, die uns auf der Azubi-EXPO unterstützt haben

DU bist noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz?

HIER findest du unsere aktuellen Ausbildungsangebote.

Grüße zum Frauentag

Wir gratulieren heute ganz herzlich allen Frauen zum Internationalen Frauentag.
 
Auch in diesem Jahr überraschte die VOLKSSOLIDARITÄT Torgau alle Mitarbeiterinnen (ob in der KITA, im Seniorenheim, im Betreuten Wohnen, in der Verwaltung sowie in den Pflegediensten in Torgau und Eilenburg) mit einer blumigen Aufmerksamkeit.

Miteinander für die Ukraine

Volkssolidarität fordert das Ende aller Kampfhandlungen in der Ukraine

Der Volkssolidarität Bundesverband e. V. stellt sich entschieden gegen den kriegerischen Überfall russischer Streitkräfte auf die Ukraine. Der Bruch des Völkerrechts und das mutwillig provozierte Leid vieler tausend Menschen zweigen sich in einer unaussprechlichen Spirale von Gewalt. Die Folgen sind Vertreibung, Flucht, seelische und körperliche Verletzungen, bis hin zum Tod vieler unschuldiger Menschen. „Krieg bedeutet immer Zerstörung und Leid. Wir verlangen, dass alle Beteiligten wieder an den Verhandlungstisch zurückkehren und unverzüglich jegliche Kampfhandlungen eingestellt werden.“ erklärt Susanna Karawanskij, Präsidentin der Volkssolidarität, angesichts des Krieges in der Ukraine.


Wir möchten gemeinsam mit unseren Gliederungen den Menschen in Not helfen. Dafür rufen wir alle zum Spenden auf unter dem Stichwort „Ukraine“.

Gespendet werden kann über unser Spendenkonto oder direkt unter www.volkssolidaritaet.de/spenden.


Wir werden die Spenden direkt an Organisationen in der Ukraine weiterreichen oder in Deutschland für die Hilfe und Unterstützung von Menschen einsetzen, die aus dem Krisengebiet kommen und in Deutschland Schutz suchen.
Wir danken auch zu Hinweisen zu direkten Verbindungen in die Krisengebiete, um Hilfe schnell und ohne Umwege zu ermöglichen.

 

Dazu können Sie uns kontaktieren unter: bundesverband@volkssoldiaritaet.de oder telefonisch unter: 030/27 89 7-0.


Spenden Sie jetzt!
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE87 1002 0500 0003 5420 01
Stichwort: „Ukraine“


(Quelle: Pressemitteilung des Volkssolidarität Bundesverband e.V.)

 

SCHAU REIN! bei der Volkssolidarität

Hast du Lust, dich selber praktisch auszuprobieren und ein bisschen Arbeitsluft zu schnuppern? Bei SCHAU REIN! ist das möglich. Die Woche der offenen Unternehmen findet in diesem Jahr vom 14. bis 19. März statt.

Du suchst einen Beruf mit Zukunftsperspektive und hast Interesse an der Arbeit mit Menschen? Dann schau bei der Volkssolidarität rein. Wir freuen uns auf dich!

 

Wann: 16.03.2022 von 09:00 - 12:00 Uhr

Ort: Pflegedienst Eilenburg, Wallstraße 5 in 04838 Eilenburg

Geeignet ab Klasse 9


Wann: 16.03.2022 von 09:00 - 12:00 Uhr

Ort: Pflegedienst Torgau, Naundorfer Straße 11 in 04860 Torgau

Geeignet ab Klasse 9


Wann: 17.03.2022 von 09:00 - 12:00 Uhr

Ort: KITA Käthe Kollwitz, Straße der Jugend 13a in 04860 Torgau

Geeignet ab Klasse 9
 

Wann: 17.03.2022 von 09:00 - 12:00 Uhr

Ort: Seniorenheim Torgau, Martin-Luther-Ring 15 in 04860 Torgau

Geeignet ab Klasse 9
 

Weitere Informationen zu unseren Angeboten sowie zur Anmeldung gibt es unter

www.schau-rein-sachsen.de - Stichwort Volkssolidarität Torgau.

Mitgliederrabatt im Kulturhaus Torgau

Die Kooperation mit dem Torgau-Kultur e.V. wird auch im Jahr 2022 fortgeführt, was uns sehr freut. Alle Mitglieder des Regionalverbandes der Volkssolidarität Torgau-Oschatz e.V. erhalten weiterhin für ausgewählte Veranstaltungen im Kulturhaus Torgau 10 % Rabatt. Für Jung und Alt ist etwas dabei.

 

Der Rabatt gilt für folgende Veranstaltungen in 2022:

 

18.02.2022 - Roy Reinker                25.02.2022 - Die fabelhafte Welt der Pandemie

12.03.2022 - Sekt and the City        09.04.2022 - Thomas Böttcher

10.04.2022 - Hera Lind                    07.10.2022 - Kube & Haase

16.10.2022 - Bibi Blocksberg           18.11.2022 - A4U die ABBA Revival Show

19.11.2022 - Cavewoman

 

Die Tickets können unter Vorlage des Mitgliedsausweises in der Vorverkaufsstelle im Kulturhaus erworben werden.

Bei Rückfragen wenden Sie sich an unsere Geschäftsstelle in der Schlachthofstraße 12 in Torgau unter 03421-7762-200.

 

Nähere Informationen zu den jeweiligen Veranstaltungen sowie den Zutrittsregelungen erhalten Sie über das Kulturhaus Torgau.

Begegnungsstätten öffnen ab 1. Februar

Die Begegnungsstätten der Volkssolidarität Torgau öffnen am 1. Februar wieder ihre Türen. Grundlage bildet die Sächsische Corona-Notfall-Verordnung vom 14.01.2022. Die Lockerungen gelten nur bei einer Unterschreitung der Schwellenwerte.

 
Für den Zutritt gilt: 2G-Plus und die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. 
Die Anforderungen an „2G-Plus“ entnehmen Sie bitte den Aushängen vor Ort.

Die jeweiligen Nachweise werden entsprechend kontrolliert.


Veranstaltungen können derzeit noch nicht stattfinden.

Unsere Ansprechpartnerinnen vor Ort bieten Angebote der Begegnung, gemeinsames Kaffeetrinken und eine tägliche Quasselrunde.

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an unsere Begegnungsstätten.

Wir wünschen schöne Weihnachten

Wir sagen Dankeschön

Am 29. Oktober 2021 begrüßten unsere Vorstandsvorsitzende Karin Georg und Geschäftsführer Josef Tremmel, geladene Mitglieder und Gäste im Kulturhaus Torgau zur diesjährigen Dankeschönveranstaltung. Ein Anlass zur Freude, mussten doch in den letzten zwei Jahren zahlreiche Veranstaltungen auf Grund der Pandemie abgesagt werden.

Diese Veranstaltung ist zu einer schönen Tradition geworden, um all jenen DANKE zu sagen, die für den Verband seit vielen Jahren ehrenamtlich aktiv sind und ihn lebendig machen. "Mehr als 2.000 Mitglieder werden bei uns von rund 300 Ehrenamtlichen betreut. Dies ist eine gewaltige Kraft, die gepflegt werden muss“, betonte Karin Georg in ihrer Eröffnungsrede. All jene scheuen weder Kraft noch Zeit, um Gemeinschaft und aktive Freizeitgestaltung zu ermöglichen. Gerade in den letzten zwei Jahren haben sie mit viel Engagement und guten Ideen dazu beigetragen, dass alle gemeinsam diese schlimme Zeit meistern.

Im Anschluss an die Eröffnungsrede wurden einzelne Mitglieder für ihre überaus langjährige Mitgliedschaft und besonderes Engagement ausgezeichnet.

Der offizielle Teil endete mit einem gemeinsamen Abendessen aller Anwesenden.

Für die musikalische Unterhaltung und eine gute Stimmung sorgte der junge Akkordeonsolist Sven Meisezahl, der seine Zuhörer mit Witz und Charme im Rahmen seiner Akkordeonshow gut unterhält. Magische Momente bereitete der Zauberer Tim Stüdemann aus Leipzig.

Ein herzliches Dankeschön gilt auch allen Organisatoren und Mitwirkenden dieser gelungenen Veranstaltung sowie dem Team des Kulturhauses und auch dem „Blumenhaus Schubert“ für die bezaubernde Herbstdekoration und Ausgestaltung des Saales.

Mit der Volkssolidarität sicher durch Sachsen 

Für die Kleinsten ist der Straßenverkehr purer Stress und meist haben Kinder alles andere im Kopf als Ampeln und Zebrastreifen. Die Volkssolidarität Sachsen stößt die Aktion “Sicher durch Sachsens Straßenverkehr” an und macht mit Warnwesten wortwörtlich auf insgesamt 2.000 KiTa-Kinder in ganz Sachsen aufmerksam. Die Übergabe der Warnwesten in den regionalen Gliederungen findet bis zum 22. Oktober 2021 statt. Im Rahmen der Aktion wird mit verschiedenen Verkehrssicherheitsmaßnahmen an den Kindertageseinrichtungen, Elternbriefen und einer Social Media Kampagne auf die Herausforderungen der Kleinsten aufmerksam gemacht und für mehr Sicherheit im Straßenverkehr geworben.

 

Auch die Volkssolidarität Torgau beteiligt sich an der Aktion und stattet seine diesjährigen Vorschulkinder und Schulanfänger mit neonfarbenen Warnwesten aus. Unsere KITA Käthe Kollwitz informiert die Kindergartenkinder bereits seit Anfang Oktober zum Thema Sicherheit im Alltag und gibt Antworten auf Fragen wie: Was macht die Feuerwehr? Wen erreicht man unter der 112? Wie verhält man sich im Notfall?

 

Das Info-Material, Bilder sowie Presseinformationen zur gesamten Aktion finden Sie auf der Landing Page: https://www.volkssolidaritaet-sachsen.de/sicherunterwegs.

25 Jahre KITA Käthe Kollwitz in freier Trägerschaft

 

Seit 25 JAHREN gehört die KITA „Käthe Kollwitz“ zum Regionalverband der Volkssolidarität Torgau-Oschatz e.V. Corona-konform und bei strahlendem Sonnenschein feierten wir dieses JUBILÄUM, im kleinen Kreis, am 21. April 2021.

 

Auf Grund der Corona-Pandemie konnten wir leider keine "große Party" organisieren. Trotzdem überlegten sich Erzieher*innen und Kinder ein buntes Programm. Auch das Wetter meinte es am 21. April sehr gut mit uns. Zu den Gratulanten zählten unsere Vereinsvorsitzende Karin Georg und unser Geschäftsführer Josef Tremmel sowie Vorstandsmitglied Roland Maluche, der ein neues Kinderfahrzeug zum Jubiläum sponserte. Dankeschön sagen wir auch an das Team der Naturwerkstatt Torgau für das tolle neue Vogelhaus. Unsere Ortsgruppe "Junge Generation" sponsert anlässlich des Jubiläums ein zusätzliches Outdoor-Klettergerüst für alle Kinder.

 

Auch mehrere Erzieherinnen feierten ihr 25. oder 20. Dienstjubiläum. Wir hoffen, mit einem kleinen Strauß vom Blumenhaus Schubert, allen jeweils eine kleine Freude bereitet zu haben. Tag für Tag leistet das gesamte KITA-Team eine tolle Arbeit, dafür galt es im Rahmen des Jubiläums DANKESCHÖN zu sagen. Eine gelungene und leckere Überraschung seitens der Geschäftsleitung, war die Jubiläumstorte der Bäckerei & Konditorei Füchsel aus Torgau.

 

Die kleine Feierstunde fand unter Beachtung der geltenden Corona-Regelungen statt.

 

Seit dem 1. April 1996 gehört die integrative Kindertagesstätte „Käthe Kollwitz“ zur Volkssolidarität in Torgau. Mit der Übernahme aus städtischer Hand knüpfte der Regionalverband an alte Traditionen an. Begonnen wurde 1996, damals noch im Leipziger Wall, mit 67 Kindern als Kindergarten und Hort.

 

25 Jahre später können wir insgesamt 180 Plätze für Kinder im Alter von 0 bis 11 Jahren in Krippe, Kindergarten und Hort im modernen Ersatzneubau am Wasserturm in Torgau anbieten. In Kooperation mit den Torgauer Wohnstätten und der Stadt Torgau wurde der Neubau Ende August 2019 feierlich eröffnet.

Hier: Video 75 Jahre Volkssolidarität
Video 75 Jahre Volkssolidarität
Die Arbeitsgruppe Medien- und Öffentlichkeitsarbeit des Bundesverbandes hat gemeinsam mit allen Landesverbänden einen Videoclip zum 75. Jahrestag der Volkssolidarität entwickelt. Der Videoclip stellt die Vielfalt der Tätigkeitsbereiche der Volkssolidarität dar.

Kooperation mit dem Kulturhaus Torgau

 

Alle Mitglieder des Regionalverbandes der Volkssolidarität Torgau-Oschatz e.V. erhalten für ausgewählte Veranstaltungen im Kulturhaus Torgau 10 % Rabatt.

 

Das Veranstaltungsangebot des Kulturhauses umfasst neben diversen Konzerten und Comedy-Veranstaltungen auch zahlreiche Kinderveranstaltungen. Wir sagen herzlich Danke an das Kulturhaus Torgau.

 

Die Tickets können direkt unter Vorlage des Mitgliedsausweises im Kulturhaus in der Vorverkaufsstelle erworben werden.

Erleichterte Orientierung für Senioren in Torgau

Zwischen sozialer Teilhabe, Gesundheit und wohnortnaher Mobilität bestehen enge Zusammenhänge.

 

„Welche Hilfestellungen können wir älteren Menschen noch geben, um Ihnen die wohnortnahe Alltagsmobilität zu erleichtern?“ Das waren Überlegungen der Mitarbeiter der Volkssolidarität. Schließlich entschieden sie sich bei ihrer Ideensammlung für einen  Senioren-Stadtplan für Torgau.

 

Der Senioren-Stadtplan Torgau soll Orientierungshilfe wichtiger Anlaufpunkte sein, wie zum Beispiel dem Ärztenetz, Apotheken, Krankenkassen, Sanitätshäusern, Physiotherapien, Hörgerätezentren, Seniorenheimen, Ämtern, Notare u.a.

Gleichzeitig zu finden sind auch alle Einrichtungen der Volkssolidarität Regionalverband Torgau-Oschatz e.V.

 

Der Senioren-Stadtplan ist im Bürgerbüro des Landratsamtes, im Bürgerbüro der Stadtverwaltung Torgau am Markt 1,  in der Geschäftsstelle der Volkssolidarität in der Schlachthofstraße 12, den Begegnungsstätten der Volkssolidarität in der Lassallestraße 11 und in Torgau Nordwest erhältlich.

Schnellkontakt

 

Volkssolidarität Regionalverband

Torgau-Oschatz e.V.
 

Geschäftsstelle
Schlachthofstraße 12

04860 Torgau
Telefon: 03421 / 7762 - 200
Fax: 03421 / 7762 - 206

torgau-oschatz@volkssolidaritaet.de

 

Kindertagesstätte

Ansprechpartnerin: Frau Rötzsch

Telefon: 03421 / 9005914

 

Pflegestützpunkt Torgau
Ansprechpartnerin: Frau Dersinske
Telefon: 03421 / 706263

Bereitschaftsnummer
0177 / 2984383

 

Pflegestützpunkt An der Elbe
Ansprechpartnerin: Frau Dersinske
Telefon: 03421 / 714930

Bereitschaftsnummer
0172 / 4239568

 

Betreutes Wohnen

Ansprechpartnerin: Frau Lichtenberger

Telefon: 03421 / 7762 - 204

 

Mahlzeitendienst

Ansprechpartnerin: Frau Jenisch

Telefon: 03421 / 7762 - 207

 

Seniorenheim der
Volkssolidarität

Ansprechpartnerin: Frau Veit
Telefon: 03421 / 7762 - 0

 

Pflegestützpunkt Eilenburg

Ansprechpartnerin: Frau Winter
Telefon: 03423 / 607987

Bereitschaftsnummer
0172 / 5678590


 

Pflegestützpunkt Beilrode

Telefon: 0172 / 3 79 46 23 oder

Telefon: 0177 / 2 98 43 83

 

Begegnungsstätte
Torgau - Lassallestraße

 

Begegnungsstätte
Torgau - Nordwest

 

Hausnotrufdienst