Aktuelles

Tanzen ist Balsam für die Seele

Immer wieder gern angenommen wird von den Mitgliedern und auch Nichtmitgliedern der Volkssolidarität der monatlich stattfindende Tanztee im Rock n Roll Club „Ireen“, denn Tanzen – ist eine schöne rhythmische Bewegungsart für jedes Alter.

 

Am 19. September 2018 trafen sich über 30 Tanzbegeisterte aus vielen Ortsgruppen, um nach der Sommerpause wieder das Tanzbein nach Herzenslust zu schwingen. Dazu erklang flotte, aber auch ruhige Tanzmusik. Seit 20 Jahren wird der Tanztee durchgeführt. 1998 wurde er erstmals ins Leben berufen und erfreut sich großer Beliebtheit.

Diese Tanzvergnügen ist eine Veranstaltung nicht nur für Paare, sondern auch für Alleinstehende oder tanzfreudige Frauen, deren Männer sich lieber anderen Hobbys widmen.

In dem liebevoll gestalteten Saal macht es besonders viel Freude bei dieser Veranstaltung dabei zu sein.

Die gastronomische Versorgung vom Kaffeegedeck bis zum Abendbrot wird vom Verein des Rock´n-Roll-Clubs organisiert und durchgeführt. Und bei einem Gläschen Wein schwatzt und tanzt es sich noch viel besser.

Die nächste Veranstaltung findet am 17. Oktober 2018 an gleicher Stelle statt.

Sommer – Sonne – Sand

 

Urlaub mit der Volkssolidarität

 

Weißer Strand von Dünen und Kiefernwald gesäumt – das ist Kolberg an der polnischen Ostsee.

Es ist das größte und bekannteste Seebad Polens. Das lokale Klima ist sehr mild und die Luft sauber und reich an heilenden Aerosolen. Das gesunde Meeresklima tut dem ganzen Körper gut, besonders den Atemwegen und der Haut.

Ein voller Bus mit reiselustigen Senioren der Volkssolidarität begab sich im Monat August auf die Reise in eine wunderschöne Gegend. Das Hotel „Ikar Plaza“ wurde für unseren 8-tägigen Aufenthalt unser Zuhause. In unmittelbarer Nähe des Strandes fanden wir unser Hotel vor. Alle Zimmer sind großartig, lassen es nichts fehlen.

Unser Reiseunternehmen Schmidt aus Döbrichau hat für uns ein tolles Programm zusammengestellt. Neben dem Kennenlernen der näheren Umgebung standen auch Tage für die individuelle Programmgestaltung auf dem Plan.

Mit unserem Reiseleiter Micha lernten wir die Denkmäler und Bauwerke Kohlbergs kennen. Er zeigte uns mit Stolz die historische Altstadt mit dem schönen Rathaus von Schinkel und die gotische Marienkirche. Der Leuchtturm ist das eigentliche Wahrzeichen von Kolberg. Diesen Turm besuchten wir auf unseren Spaziergängen oft, denn eine wunderschöne Strandpromenade führte dorthin.

Die Bernsteinküste zur Insel Wollin befuhren wir bei unseren Ausflügen. Richtung Osten ging es zur touristisch attraktiven Hafenstadt Rügenwalde. Unser Reiseleiter verstand es mit viel Humor uns die vielen Sehenswürdigkeiten näher zu bringen.

Auf unserer Rundreise bestaunten wir die schön angelegten Parks, die vielen prächtigen Blumen, die mit viel Kreativität zu Schwänen und anderen Figuren zusammengestellt wurden. Sauberkeit überall und so waren wir alle der Meinung, dass unsere Heimatstadt nur ein wenig anderen Städten über die Schultern schauen müsste, um Anregungen für eine tolle Gestaltung unserer Stadt zu erhalten. Auf unserer Reise hatten wir Kaiserwetter, so, dass wir uns gern in der Ostsee tummelten oder aus ein Sonnenbad nahmen.

Die Abende verbrachten wir in der Lobby unseres Hotels, denn da war täglich für eine musikalische Unterhaltung gesorgt. Den Sonnenuntergang am Wasser genossen viele von uns.

Unsere diesjährige Urlaubsreise war wunderschön und wir werden uns gern an diese Tage erinnern. Die Planung für die nächste große Reise steht schon.

Wir bedanken uns herzlichst bei den Organisatoren und natürlich bei unserem Busfahrer Carsten.

Erlebnisreicher Wandertag der VS

Am Freitag dem 31.08.2018 trafen sich 32 wanderlustige Mitglieder und Nichtmitglieder zu einer Wanderung in den Tauraer Ratsforst. Los ging es mit dem Bus von Torgau nach Taura. Dort angekommen, wurden die Wanderer herzlichst von Frau Jenisch begrüßt und in Empfang genommen. Gemeinsam ging es dann zur Walderlebnisscheune wo wir von Herrn Stuhr vom Forstbezirk Taura begrüßt wurden. Nach einer kurzen Übersicht über den Verwaltungsbereich des Forstbezirkes ging es gemeinsam los durch den Wald. Herr Stuhr konnte viel über die Bedeutung und die Bewirtschaftung des Waldes sowie der Flora und Fauna unserer heimischen Natur erzählen. Nach einem gemütlichen Rundgang mit vielen wissens- und sehenswerten Eindrücken wurde noch das Wildgehege mit den imposanten Tieren besucht.

Eine kleine Gruppe welche nicht mehr so mobil war, ging gemeinsam mit Frau Jenisch zum Tiergehege.

Als alle an der Walderlebnisscheune wieder eingetroffen waren, gab es kühle Getränke, sowie Kaffee und Pfannkuchen zur Stärkung. Viele Wanderer nutzten die Zeit, um die Walderlebnisscheune mit ihren interessanten Exponaten anzuschauen. Ganz besonders bestaunt wurde eine Kiefer, die komplett mit Wurzeln, Stamm und Krone in der Scheune stand.

Nach der interessanten Wanderung und dem gemütlichen Kaffeetrinken ging es dann gemeinsam mit dem Bus nach Torgau.

Ein herzliches Dankeschön geht nochmals an den Mitarbeiter des Forstbezirkes Taura Herrn Stuhr für seine interessante Führung.

Junge Künstler der Sängerakademie begeisterten im Seniorenheim

 

Im Monat Juli findet jährlich in Torgau eine Sommerakademie für junge Sängerinnen und Sänger statt. Hier wird jungen Künstlern der Musikhochschule Leipzig die Möglichkeit geboten, während der Akademie vor interessierten Zuhörern das eigene Können zu demonstrieren.

Unter der Leitung von Professor Heiko Reintzsch überzeugten zwei begabte junge Menschen unsere Musikinteressierten Bewohner des Seniorenheimes und des Betreuten Wohnens mit klassischem Gesang. Aufmerksam folgten die Zuhörer dem Repertoire und belohnten beide mit reichlich Beifall.

Dank dem schönen Wetter fanden ihre Vorträge im wunderschönen Garten des Seniorenheimes statt.

Sechs neue Auszubildende zum Ausbildungsjahr 2018

von links: Barbara Baum,Silke Hempel, Jasmin Leisker, Christoph Neß, Franziska Heinrich, Philip Kniege, Lea Pajer, Waltraud Teich, Karin Georg (es fehlt Kim Fischer)

 

Am 1. September 2018 begannen sechs junge Menschen eine Ausbildung bei der Volkssolidarität Regionalverband Torgau-Oschatz e.V.

 

Am 17. Juli 2018 wurden die neuen Auszubildenden feierlich begrüßt und ihnen die Ausbildungsverträge zum Altenpfleger/Altenpflegerin überreicht.

Dem vorangegangen war ein ausführliches Auswahlverfahren, bei dem die Eignung für diesen anspruchsvollen Beruf geprüft wurde.

Durchgeführt wurde dieses von der Leiterin des Seniorenheimes Frau Waltraud Teich, der Pflegedienstleiterin des ambulanten Pflegedienstes, Frau Barbara Baum sowie der Leiterin der Pflegeausbildung bei der Heimerer Schule, Frau Silke Hempel.

Jungen Menschen eine fundierte Ausbildung und somit einen guten Start ins Berufsleben bieten, das ist das Ziel, was die Volkssolidarität anstrebt.

„Mit der Altenpflegeausbildung sichert sich die Volkssolidarität eigene Fachkräfte und versucht so, dem spürbar werdenden Fachkräftemangel entgegen zu wirken“, so Vorstandsvorsitzende Karin Georg.

Allen sechs neuen Mitarbeitern wünschen wir für ihre berufliche Zukunft viel Erfolg.

Singen, Lachen, Schunkeln: Große Stimmung herrschte zu unserem Sommer- und Vereinsfest am 30. Juni 2018.

Circa 500 Besucher waren unserer Einladung gefolgt und freuten sich auf einen unterhaltsamen Nachmittag bei schönstem Sommerwetter.

Nach der Eröffnungsrede durch die Vorstandsvorsitzende Karin Georg, überraschte der Geschäftsführer Josef Tremmel, anlässlich des 15-jährigen Bestehen des Seniorenheimes der VS, Heimleiterin Waltraud Teich mit einem Geschenk. Sichtlich groß war die Freude über einen neuen Beamer für das Seniorenheim.

Gleich zu Beginn des Nachmittages ließen die Kinder unserer Integrativen Kindertagesstätte „Käthe Kollwitz“ mit ihrem bezaubernden Programm die Herzen der Zuschauer höherschlagen.

Anschließend animierte beschwingte Musik der Blaskapelle „Frischluftprojekt“ viele Gäste zum mitschunkeln.

Mit Kaffee, leckerem Kuchen, Eis, Bratwurst vom Grill und kühlen Getränken war für Essen und Trinken ausgiebig gesorgt.

Gespannt warteten alle auf Stargast Hans-Jürgen Beyer. Der bekannte Schlagersänger begeisterte Jung und Alt mit seinen großen Hits wie „Tag für Tag“ oder „Hab ich das alles nur geträumt“ bis Mackie Messer“. Die Nähe zu den Besuchern und die unkomplizierte, herzliche Art des Stars machten ihn noch sympathischer denn je. Dementsprechend gefragt war die anschließende Autogrammstunde mit dem Sänger.

Zum Dank für die künstlerischen Darbietungen gab es für den Sänger und der Blaskapelle von der Geschäftsleitung ein Geschenk.

So langsam neigte sich ein schöner Sommernachmittag dem Ende zu. Zu unserer Freude stellten wir fest, dass unser Sommerfest mit dieser hohen Besucherzahl, wie bereits in den Jahren zuvor, wieder ein großer Erfolg war. Deshalb ein großes Dankeschön an alle Organisatoren, Mitwirkenden und Mitarbeiter, die durch ihr Engagement zum erfolgreichen Gelingen des Festes beitrugen.

„Musikalischer Kaffeenachmittag“ mit dem Landespolizeiorchester Sachsen

Der Volkssolidarität Regionalverband Torgau-Oschatz e.V. ist es gemeinsam mit der Verkehrswacht Torgau gelungen, das Landespolizeiorchester Sachsen am 23.05.2018, für einen „Musikalischen Kaffeenachmittag“ im Garten des Seniorenheimes der Volkssolidarität im Martin-Luther-Ring in Torgau, zu gewinnen.

Das Repertoire des Orchesters reicht von Klassik, Operette, Musical und Filmmusiken über traditionelle volkstümliche Blasmusik sowie sinfonische Blasmusik bis hin zu Tanz- und Unterhaltungsmusik, Dixieland und Kammermusik.

Circa 15 hochqualifizierte Musiker unterhalten die Gäste von 15 – 16 Uhr. Einlass ab 14.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Freuen Sie sich auf ein unterhaltsames Live Konzert und genießen Sie wunderschöne Musik bei Kaffee und Kuchen im Grünen.  

Große Leseraktion startet

Haben Sie als Mitglied, Ehrenamtlicher oder Mitarbeiter mit der Volkssolidarität besondere Erlebnisse gesammelt? Sie waren mit der Volkssolidarität auf Reisen und haben wunderschöne Erinnerungen? Sie haben mit Ihrem Kind wunderbare Momente in unserer Kita erlebt? Erzählen Sie uns davon!

Die Volkssolidarität verbindet Generationen seit über sieben Jahrzehnten. Jetzt suchen wir Ihre ganz persönliche Geschichte, die sie mit unserer Volkssolidarität verbinden. Lassen Sie uns und andere an Ihrem Erlebten teilhaben. Erzählen Sie Ihre Geschichte(n)!

Wir freuen uns über Ihre Erzählungen, Bilder und persönlichen Erinnerungen. Lassen Sie uns Momente zusammentragen, welche unsere Volkssolidarität besonders machen. Ihre persönlichen Erfahrungen und Geschichten sind es, die das Verbandsmotto „Miteinander – Füreinander“ lebendig machen.

Handschriftlich, ausgedruckt oder digital, wir freuen uns über jede Zusendung.

Einsendungen unter Stichwort „Geschichte(n)“ bitte an:

Volkssolidarität

Regionalverband Torgau-Oschatz e.V.

Geschäftsstelle - Frau Kruggel

Schlachthofstr. 12

04860 Torgau

 

info-torgau@volkssolidaritaet.de

Arbeiten für den Ersatzneubau der Kita „Käthe Kollwitz“ haben begonnen

Gespannt schauen Mitarbeiter der Volkssolidarität, Erzieherinnen und Kinder der Integrativen Kindertagesstätte „Käthe Kollwitz“ auf den Baubeginn des Ersatzneubaus der Kita am Wasserturm. Nach der Entfernung des Baum- und Strauchbewuchses wurden inzwischen auch die Garagen abgerissen.

Der Aufsichtsrat der Torgauer Wohnstätten GmbH hatte im November 2017 die Investitionsmaßnahme genehmigt. Der Stadtrat entschied sich in seiner Sitzung Anfang Februar, den Grundbesitz an die Torgauer Wohnstatten GmbH zu übertragen.

Das Objekt wird in modularer Bauweise realisiert, was insbesondere die Bauzeit verkürzt und die Baukosten in Grenzen hält.

Wenn alles wie geplant fertig gestellt und übergeben werden kann, wird man ab Juni 2019 fröhliches Kinderlachen aus der neuen Kindertagesstätte hören können. 

Der Fortschritt hält Einzug im Seniorenheim

Digitale Medien begeistern Bewohner im Seniorenheim

In einem Projekt testen Bewohner, wie gut sich ein Tablet-PC im Alltag macht.

“Wer rastet, der rostet” – meinte auch das Personal des Seniorenheimes der VS im Torgauer Martin-Luther-Ring. Schnell waren sie sich einig, dass die Senioren mit Hilfe des seniorenfreundlichen Tablets auf unterhaltsame Weise fit bleiben.

Zusammen mit Betreuungs- und Pflegekräften können verschiedene Programme genutzt werden. Spielen, Rätseln und Gedächtnisübungen sind Aufgaben, welche die kognitive Aktivität des Pflegebedürftigen fördert.

Spielerische Erfolgserlebnisse bereiten so Freude und dienen als Impulsgeber für spannende Gespräche. Die Übungen können dabei auf die gewünschte Schwierigkeitsstufe eingestellt werden, abhängig von der geistigen Fitness des Seniors.

Besonders wirksam ist die Benutzung des Tablets in der Demenzbetreuung. Die darauf gespeicherten Fotos-, Video-, Musik- und Spielesammlungen helfen in Gesprächsrunden Erinnerungen zu aktivieren. Erinnerungspflege fördert bei Menschen mit Demenz das Wohlbefinden.

Einkaufen und dabei etwas Gutes tun!

Unter diesem Motto haben Amazon-Kunden die Möglichkeit, bei jedem Online-Einkauf, mit einem halben Prozent ihrer Einkaufssumme, eine gemeinnützige Organisation zu unterstützen.

Seit kurzem hat sich auch unser Regionalverband bei Amazon Smile registrieren lassen.

 

Aber wie funktioniert Amazon Smile?

 

  • Amazon gibt registrierten Organisationen 0,5% der Einkaufssumme Ihrer qualifizierten smile.amazon.de-Käufe weiter.

  • smile.amazon.de ist dasselbe Amazon, das Sie kennen. Dieselben Produkte, dieselben Preise, derselbe Service.

  • Wählen Sie eine Organisation aus und beginnen Sie Ihren Einkauf auf smile.amazon.de

Möchten auch Sie unseren Regionalverband unterstützen, so klicken Sie auf folgenden Link:

https://smile.amazon.de/ch/239-140-00017

Erleichterte Orientierung für Senioren in Torgau

Zwischen sozialer Teilhabe, Gesundheit und wohnortnaher Mobilität bestehen enge Zusammenhänge.

 

„Welche Hilfestellungen können wir älteren Menschen noch geben, um Ihnen die wohnortnahe Alltagsmobilität zu erleichtern?“ Das waren Überlegungen der Mitarbeiter der Volkssolidarität. Schließlich entschieden sie sich bei ihrer Ideensammlung für einen  Senioren-Stadtplan für Torgau.

 

Der Senioren-Stadtplan Torgau soll Orientierungshilfe wichtiger Anlaufpunkte sein, wie zum Beispiel dem Ärztenetz, Apotheken, Krankenkassen, Sanitätshäusern, Physiotherapien, Hörgerätezentren, Seniorenheimen, Ämtern, Notare u.a.

Gleichzeitig zu finden sind auch alle Einrichtungen der Volkssolidarität Regionalverband Torgau-Oschatz e.V.

 

Der Senioren-Stadtplan ist im Bürgerbüro des Landratsamtes, im Bürgerbüro der Stadtverwaltung Torgau am Markt 1,  in der Geschäftsstelle der Volkssolidarität in der Schlachthofstraße 12, den Begegnungsstätten der Volkssolidarität in der Lassallestraße 11 und in Torgau Nordwest erhältlich.

Schnellkontakt

 

Volkssolidarität Regionalverband

Torgau-Oschatz e.V.
Geschäftsstelle:
Schlachthofstraße 12
04860 Torgau

Telefon: 03421 / 77 62 - 2
Telefax: 03421 / 77 62 - 206

 

Pflegestützpunkt /
Ambulante Pflege

Naundorfer Straße 11
04860 Torgau
Ansprechpartnerin:
Frau Baum
Telefon: 03421 / 70 62 63
Telefax: 03421 / 70 62 63

 

24 Stunden erreichbar!!!
0177 / 2984383


Betreutes Wohnen
 

Betreutes Wohnen/

Hausleitung/

Pflegestützpunkt

Schlachthofstraße 12

04860 Torgau

Ansprechpartnerin:

Frau Piltz

Telefon: 03421 / 77 62 - 210

 

Seniorenheim der
Volkssolidarität

Martin-Luther-Ring 15
04860 Torgau
Ansprechpartnerin:
Frau Teich
Telefon: 03421 / 7762 - 101
Telefax: 03421 / 7762 - 106

 

Ambulanter Pflegedienst
Eilenburg

Wallstraße 5
04838 Eilenburg

Ansprechpartnerin:

Frau Winter
Telefon: 03423 / 60 79 87

24 Stunden erreichbar!!!
0172 / 5678590



Pflegestützpunkt Beilrode

Ernst-Thälmann-Straße

04886 Beilrode

Telefon: 0172 / 3 79 46 23 oder

Telefon: 0177 / 2 98 43 83 (24 h erreichbar!)



Mahlzeitendienst

Telefon: 03421 / 77 62 - 207
Telefax: 03421 / 77 62 - 206


Bestellungen:

Montag – Freitag
2 Menüs zur Auswahl

 

Lieferungen:

Montag bis Sonntag

(inkl. Feiertage!)
 

 

Begegnungsstätten
Torgau

 

 

Hausnotrufdienst